Woodlampe

Wood-Lampe

Der Einsatz der Wood-Lampe empfiehlt sich besonders in der Diagnostik von Vitiligo.


Mit Woodlicht lassen sich Vitiligo-Flecken gut beobachten. Vor allem zeigt es an, ob ein nur partieller oder ein umfassender Melanozytenmangel vorliegt bzw. welches Ausmaß die Weiß­flecken­krankheit angenommen hat.

Nach dem gleichnamigen amerikanischen Physiker benannte Lampe mit ultraviolettem Licht; verbessert die Früherkennung von richtungsweisenden Pigmentveränderungen bei neurokutanen Syndromen wie z.B. "White Spots" bzw. weißen Flecken beim Tuberöse-Sklerose-Komplex.


Das durch eine Wood-Lampe emittierte langwellige UV A-Licht (340–450 nm, Max. 365 nm) wird vor allem in der Diagnostik von Dermatosen, die mit einer typischen Fluoreszenz einhergehen (Tinea capitis, Erythrasma, Tinea versicolor, Pseudomonas aeruginosa-Infektionen, Porphyrien und Pigmentveränderungen), eingesetzt.

Basisgerät für die medizinische Hautdiagnostik, geeignet zum Erkennen von Krankheitsherden oder zur Beurteilung von Pigmentveränderungen der Haut. Woodlicht kann zur diagnostischen Unterscheidung von Melanomen oder melanozytären Hyperplasien und Hämatomen eingesetzt werden. Es ermöglicht die Bestimmung der Hautdicke und des Feuchtigkeitszustands der Haut sowie das Erkennen von trockenen Hautstellen, Vitiligo, Sonnenkeratosen, Seborrhöe, Akne, Mykosen sowie einer Hyper- oder Hypopigmentierung der Haut.

 Woodlicht mit Woodlampe

Mit der Lampe lassen sich fluoreszente Krankheitsherde auf der Haut erkennen oder Pigmentveränderungen beurteilen.

Bei Lymphangioleiomyomatose: LAM und tuberöse Sklerose, die Erste Hautveränderungen wie weiße Flecken (hypomelanotische Macula) kann man bereits mit der Wood-Lampe erkennen.
Diese Woodlampe vereinfacht bei jeder Behandlung die Hautdiagnose.


Der Einsatz der Wood-Lampe empfiehlt sich besonders in der Diagnostik von Hautrötungen (Erythrasmen), Hautpilzen (Microsporum audouinii), bakteriellen Infektionen (Corynebacterium minutissimum, Pseudomonas) und bestimmten pigmentierten Läsionen.

Mit Woodlicht lassen sich z.B. Vitiligo-Flecken gut beobachten. Vor allem zeigt es an, ob ein nur partieller oder ein umfassender Melanozytenmangel vorliegt bzw. welches Ausmaß die Weißfleckenkrankheit angenommen hat.



  • Das durch eine Wood-Lampe emittierte langwellige UV A-Licht (340–450 nm, Max. 365 nm) wird vor allem in der Diagnostik von Dermatosen, die mit einer typischen Fluoreszenz einhergehen (Tinea capitis, Erythrasma, Tinea versicolor, Pseudomonas aeruginosa-Infektionen, Adenoma sebaceum, Porphyria cutanea, Milben, Microsporum canis, Porphyrien und Pigmentveränderungen, Pilzsporen, ...), eingesetzt.
  • Bei Lymphangioleiomyomatose: LAM und tuberöse Sklerose, die Erste Hautveränderungen wie weiße Flecken (hypomelanotische Macula) kann man bereits mit der Wood-Lampe erkennen.
  • Diese Woodlampe vereinfacht bei jeder Behandlung die Hautdiagnose.
  • Leichtes und sehr kompaktes Gerät
  • Besonders robuste Ausführung 
  • Geringer Energieverbrauch
  • Blendfreie Glaslinse
  • Mit Diagnosehilfe und Manschette für Untersuchungen ohne externe Lichtquelle
  • Mit Gebrauchsanweisung, Tasche und mit Leuchtmittel.

TECHNISCHE DATEN:

  • Brennweite: 20 Zentimeter.
  • Abmessungen:  151 x 177 mm.
  • Korpus: aus stoßfestem ABS-Kunststoff.
  • Linse:  4 Dioptrien (50 x 100 mm). Blendfrei. Konstante Lichttemperatur.
  • Anschlussspannung: 230 V/50Hz.
  • Anschlusskabel: ca. 1,5 m mit geerdetem Stecker.
  • Farbe: Weiß.
  • Gewicht netto:  ca. 2,4 kg (mit Ballast).
  • Lampe:  4 UV-Lampen à 4W (Woodlicht - Kaltlicht).
  • Lampenschutz:  UV-durchlässig. Inklusive Abdunklungsmanschette.
  • Glasgröße: 50 x 100 mm
  • Kompatibel mit RoHS-Richtlinie zum Schutz der Umwelt.

 

 Kompatibel mit RoHS-Normen zum Schutz der Umwelt. Diese Wood Lampe erfüllt die ab 1 Juli 2006
von der EU vorgeschriebene RoHS-Richtlinie.

اقراص فيتي ديرم

Capsules Pigmentation enhancer.
Optimized formula.